«Im Flammenmeer der Gefühle» - das grosse Feuerspektakel, Samstag, 9. September 2017, ab 18 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Kulturkommission Steinmaur wollen wir mit dem geplanten Feuerspektakel etwas Einmaliges schaffen. Die bis zu vier Meter hohe, dreiteilige Feuerskulptur wird aus einem Rohrgerüst, einem 500 Kilogramm schweren Gusseisenteil und9d einer Holzverkleidung bestehen. Das Zusammenspiel von Hitze, Metall und Gewicht wird die Skulptur in Bewegung bringen. Einzigartig ist, dass das Feuer nicht zerstörend wirkt, sondern transformierend und gestaltend. Einzigartig für die Zuschauer ist der magische Moment der Formveränderung, weil die Konstruktion hinter der Fassade des Holzes verborgen ist. Den Prozess der Verbrennung wird der bekannte Perkussionist Peter Conradin Zumthor auf seinen Instrumenten improvisierend bereichern. Eingeleitet wird der Akt des Verbrennens durch ein Feuerwerkintermezzo von Leto Meyle. Flyer zum Anlass finden Sie hier »» 

Rund um die Feuerskulpturen werden in sicherem Abstand Bänke und Tische für die Besucher aufgestellt um das Spektakel möglichst Hautnah erleben zu können. Dem feurigen Abend entsprechend haben sie die Möglichkeit ihre Wurst am offenen Feuer selber zu braten oder sich die Wurst, wie auch andere Leckereien, durch einen Caterer grillen zu lassen. Ein feiner Wein oder ein kühles Bier runden den Gaumenschmaus ab. Nach Bedarf bieten wir Führungen durch unsere Ateliers an, die an diesem Abend offen sein werden. Das Programm und weitere Informationen zum Projekt und den Teilnehmern finden Sie hier »» 

Gastausstellung 2017
Der Berner Künstler Max Roth zeigt erneut seine monolithischen Skulpturen. Die Ausstellung wurde zum Teil neu arrangiert und mit weiteren Arbeiten erweitert. Die Werke werden bis  Oktober zu besichtigen sein.
Auswahl der Skulpturen »» Website Max Roth »»

So finden Sie uns –> Plan So kontaktieren Sie uns –> mail
Unsere Geschichte –> PDF
Führung durch unsere Ateliers –> Info

Ein aktueller Beitrag zum Verein «Ateliers und Skulpturenpark Steinmaur» im «Kunst + Stein» 5/2016 »»

Kunstsymposium in Steinmaur 2016 | 4. bis 10. September
Das Kunstsymposium ist bereits Geschichte. Für uns war es ein tolles Erlebnis. Gegen 500 Personen besuchten uns während der Woche. Besonders die Anlässe, wie Vernissage, Bronzeguss und Finissage vermochten die Besucher anzulocken. Wir Künstlerinnen und Künstler des Vereins genossen den Austausch untereinander, der für einmal losgelöst vom Alltagsgeschäft stattfand, und durch die Gastkünstler neue Impulse brachte.
Bilder zu den geschaffenen Werken finden Sie hier »»
Dokumentation zum Symposium
»»
Presseberichte »»